Analfissur - monatelange Schmerzen müssen nicht sein

Eine Analfissur kann jeden treffen, wirklich jeden. Egal ob alt, jung, Mann oder Frau. Die Entstehung kann durch verschiedenste Faktoren beeinflusst werden. Häufig sind Störungen in der Verdauung eine Ursache - Verstopfung wie auch Durchfall sind beides die "Klassiker", um die Enddarm-Schleimhaut zu verletzen. Die Abheilung dauert in diesem Bereich, bedingt durch Feuchtigkeit und Bakterien, sehr lange. Dazu kommen meist fiese, stechende Schmerzen. Im ersten Schritt greift man meist zu einer Salbe bei Analfissur. Hier gibt es sowohl rezeptfreie als auch verschreibungspflichtige Cremes, die Linderung versprechen. Doch auch hier ist Geduld angesagt, der Heilungsprozess kann mehrere Wochen dauern. 

Wir haben bei rileystore eine Alternative entdeckt, die laut den Erfahrungsberichten unserer Kunden wirklich vielversprechend zu sein scheint. Prorepatin, das Öl gegen Analfissuren, kann die Selbstheilung der geschädigten Haut im Analbereich unterstützen. Der natürliche Ölmix legt sich wie ein Schutzfilm auf die Wunde, trocknet diese und erzeugt ein antibakterielles Millieu. Anwender berichten, dass die lästigen Symptome wie Schmerzen oder Jucken schon nach kurzer Benutzung zurückgehen und die Abheilung unterstützt wird.

Auch wir können aus eigener Erfahrung im Team berichten, dass wir ähnliche Effekte beobachten konnten, was die Abheilung einer Fissur mit Prorepatin betrifft.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.